Orangen-Mandel-Torte

Zutaten:

  • 3 Orangen, unbehandelt (ca. 1 Kilo)
  • 7 Eier
  • 120 g Brauner Zucker oder Honig
  • 1 Schuss Orangenlikör, Rum, Cognac etc.
  • 400 g Marzipan-Rohmasse
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 40 g Stärkemehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Prise Salz

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal

Am Vortag Orangen heiß waschen, ungeschält im Topf knapp mit Wasser bedeckt 90 Min. bei kleiner Hitze köcheln. Herausnehmen, zugedeckt abkühlen lassen. Die Orangen sollten mindestens 4 Stunden liegen.

Am nächsten Tag Orangen vierteln, Kerne entfernen, mit der Schale im Blitzer (Mixer) gründlich pürieren.

Eier, Zucker, Likör, zerzupfte Marzipan-Rohmasse mit Rührhaken oder in der Küchenmaschine sehr schaumig rühren – 5-10 Minuten. Dann das Orangenpüree gründlich unterrühren.

Ofen auf 160° Umluft, 180° Ober/Unterhitze oder Gas Stufe 3 vorheizen.
26-cm-Springform mit Backpapier auslegen, das muss nicht präzise sein, die Ränder, die oben überstehen, werden erst nach dem Einfüllen abgeschnitten.

Gemahlene Mandeln, Stärkemehl, Prise Salz und Weinstein-Backpulver unter Mandeleischaum mit Orangenpüree rühren; sofort in die vorbereitete Springform gießen, dabei mit dem Teigschaber unten in die Ecken drücken. Überstehende Ränder etwas begradigen und sofort in den vorgeheizten Ofen schieben. Ca. 60-70 Min. backen, dabei nach 40 Min. nachschauen, ob Abdecken nötig ist. Nach 55 Min. Stäbchenprobe machen: Wenn am Holzspieß (oder Stricknadel) kein Teig mehr klebt, ist der Kuchen gar. In der Form etwas abkühlen lassen.

Ist sehr saftig und schmeckt, einen Tag durchgezogen, am besten. Lecker dazu: Orangensalat und halb geschlagene Sahne.

Variationen: Statt Likör: Mark 1 Vanilleschote oder 1-2 TL Zimt oder 1-2 TL Kardamom.

Servieren: Pur, mit halb geschlagener Sahne oder überzogen mit Zuckerguss, mit Orangensaft angerührt; Marzipandecke; (bitterer) Schokoladeglasur, evtl. mit Orangenmarmelade darunter.

Kann auch 1-2 Mal durchgeschnitten und gefüllt werden, z.B. mit weißem Schokoladenmousse oder Orangenmousse.

Verzieren: Mit Orangenfilets, Marzipanfrüchten, kandierten Orangen- oder Kumquatscheibchen, Orangenpralinen oder -stäbchen…


Original gefunden auf Chefkoch.de

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.

Bolivianisches Bananenbrot

Zutaten:

  • 100 g Butter oder Margarine
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 100 g Reismehl
  • 75 g Tapiokastärke
  • 75 g Maisstärke
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl
  • ½ TL gem. Flohsamenschalen
  • ½ TL Xanthan
  • 2 TL Backpulver
  • 3 mittelgroße reife Bananen

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die ganzen Eier und das Salz dazugeben und mit dem Mixer gut verrühren.

Anschließend Reismehl, Tapiokastärke, Maisstärke, Johannisbrotkernmehl, Flohsamenschalen und Xanthan (alternativ 250 g Mehlmischung hell + 1 TL Guarkernmehl) mit dem Backpulver vermischen und über die Eiermasse sieben, mit dem Mixer einarbeiten.

Zum Schluß die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken, zum Teig geben und unterrühren.

Eine Kastenform (25 cm) mit Margarine einfetten und den Teig hineingeben, glatt streichen.

lm Ofen ca. 60 Minuten bei 160 Grad backen. Nach einer Stunde eine Garprobe machen, evtl. noch 15 Minuten Backzeit zugeben.

Variation:

In den rohen Teig eine Handvoll Rosinen geben.

Das Bananenbrot kann auch warm gegessen werden. Es schmeckt besonders
gut mit Vanilleeis, Vanillesoße oder Sahne.


Original vor Jahren irgendwo im Netz gefunden, glutenfrei abgeändert vor Kurzem von mir.

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.