Chocolate Chip Cookies

Zutaten:

  • 75 g Butter
  • 100 g Vollrohrzucker
  • 1 Ei
  • 5 Tropfen Bittermandelaroma
  • 150 g helles Kuchenmehl (z.B. Schär Mix C)
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Raspelschokolade oder Schokoladenstückchen
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren Das Ei und das Aroma zugeben und zu einer cremigen Masse rühren.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Masse rühren.

Zum Schluß die Raspelschokolade (Zartbitter) unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf das Blech setzen.

Die Cookies im Backofen bei 175° C (Umluft) ca. 12- 15 Min. goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

In einer Blechdose halten die Cookies mindestens zwei Wochen.


Eingereicht von Sr. Theresia / Original von “Trudels glutenfreies Kochbuch”

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender

Vanillekipferl

Zutaten:

  • 280g glutenfreies Mehl (z.B. Schär Mix C)
  • 1 Prise Salz
  • 130g gemahlene Mandeln
  • 80g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200g weiche Butter
  • 1 TL Xanthan
  • 1 Ei (Gr. M)
  • Vanillezucker und Puderzucker gemischt

Zubereitung:

Mehl, Salz, gemahlene Mandeln, Puderzucker, Vanillezucker und Xanthan in eine Rührschüssel geben und mischen.

Butter und Ei zum Mehlgemisch geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Folie einpacken und 3 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank legen.

Direkt aus dem Kühlschrank ist der Teig zu hart um diesen verarbeiten zu können. Somit den Teig vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und 30 Minuten bei Zimmertemperatur liegen lassen. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Davon kleine, gleichmäßige Stücke abschneiden und zu Kipferl formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze, auf mittlerer Schiene) 10-12 Minuten hell backen. Die Plätzchen mit dem Backpapier vorsichtig vom Backblech ziehen und komplett auskühlen lassen! Direkt aus dem Ofen sind die Plätzchen sehr weich und zerbröseln sonst in der Hand!

Die ausgekühlten Kipferl in Vanille-Puderzucker wenden und in eine Keksdose geben. Damit die Vanillekipferl schön mürbe und zart werden, für 2 Tage einen halben Apfel mit in die Keksdose legen. Den Apfel jedoch nach zwei Tagen wieder entfernen, sonst wird der Apfel schimmlig!


Eingereicht von Sr. Theresia / Original von “Tanja’s glutenfreies Kochbuch”

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender

Butterplätzchen

Heute mal umgekehrt: Erst backen, dann posten (meine Lieblingsplätzchen) 😉

Zutaten:

Für etwa 100 Plätzchen, je nach Größe

Für den Teig:

  • 1/2 TL gemahlene Flohsamenschalen + 50ml Wasser
  • 280g helle glutenfreie Mehlmischung (z.B. Mix C von Schär)
  • 100g Kartoffelstärke
  • 125g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 gestrichener TL Xanthan
  • 1 Prise Salz
  • 250g weiche Butter
  • 2 Eier (Gr. M)

Zur Dekoration:

  • Zuckerguss aus Puderzucker und Zitronensaft
  • bunte Zuckerstreusel

Zubereitung:

Die gemahlenen Flohsamenschalen mit 50ml Wasser verrühren und ca. 5 Minuten quellen lassen. Die Zubereitung dieses Flohsamen-Gels bringt eine elastische Teigkonsistenz hervor. Werden den gemahlenen Flohsamenschalen direkt zum Mehl gemischt, lässt sich dieser positive Effekt leider nicht so gut erzielen.

Mehl, Kartoffelstärke, Puderzucker, Vanillezucker, Xanthan und Salz in eine Rührschüssel geben und mischen. Flohsamen-Gel, Butter und Eier zugeben und einen glatten Teig herstellen. Der Teig ist weich und würde sich nun nicht mit den Händen kneten lassen! Dieser zieht aber während der Ruhezeit nach, bitte vorerst kein zusätzliches glf. Mehl zugeben. Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Es darf auch gerne länger oder über Nacht sein.

Den Teig etwa 20 Minuten vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen. Direkt aus dem Kühlschrank ist der Teig noch zu fest um diesen verarbeiten zu können.

Eine Arbeitsfläche bemehlen. Den Teig in vier Teile schneiden und jedes Teigstück zuerst nochmals durchkneten und dann auf der Arbeitsfläche mit einem bemehlten Nudelholz etwa 3mm dünn ausrollen. Nun einen Probekeks backen um zu sehen, ob der Teig formstabil ist. Verläuft der Teig beim Backen, noch etwas glutenfreies Mehl unter den Teig kneten. Nun verschiedene Formen ausstechen und die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Der Teig reicht für etwa 4 – 5 Backbleche. Fühlt sich der Teig nach mehrmaligem Ausrollen zu weich an, dann den Teig für eine kurze Zeit in den Kühlschrank legen.

Die Plätzchen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze, auf mittlerer Schiene) in etwa 10 – 12 Minuten hell backen. Die Kekse sind direkt aus dem Ofen etwas weich, deshalb die Plätzchen mitsamt dem Backpapier vorsichtig auf eine Arbeitsfläche ziehen und auskühlen lassen.

Dekoration:

Aus Puderzucker und wenig Zitronensaft einen Zuckerguss anrühren. Die Kekse damit überziehen und sofort mit bunten Zuckerperlen bestreuen.

Die Plätzchen in eine Keksdose geben.


Gefunden auf “Tanja’s glutenfreies Kochbuch”

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender

Schmand-Kringel

Zutaten:

  • 200g helle Mehlmischung (z.B. Schär Mix C)
  • 1 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • oder 1/2 TL Xanthan
  • 50g weiche Butter od. Margarine
  • 150g Schmand

Zur Dekoration:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
  • Hagelzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden kühlen.

Den Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 – 4mm dick ausrollen. Kringel ausstechen und jeweils mittig ein kleines Loch zusätzlich ausstechen.

Die Teigkringel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eigelb und Sahne verquirlen, die Kringel damit bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze, auf mittlerer Schiene) etwa 12 – 14 Minuten hell backen. Auf dem Backpapier auskühlen lassen und in eine Keksdose geben. Damit die Plätzchen eine besonders gute Konsistenz erhalten, für einige Tage einen halben Apfel mit in die Keksdose legen.

Tipp: Dieser Grundteig eignet sich auch für klassische Ausstechplätzchen.


Eingereicht von Sr. Theresia / Original von “Tanja’s glutenfreies Kochbuch”

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender

Eiserhörnchen

Zutaten:

  • 375 g Kandis in 750 ml Wasser auflösen
  • 3 Eier
  • 250 g Butter
  • 500 g Mehl (z.B. Schär Mix C)
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Pck. Anis

Zubereitung:

Die Eier mit der Butter schaumig schlagen. Abwechselnd etwas von dem vorbereiteten Wasser und dem Mehl hinzugeben. Zum Schluss die Gewürze unterrühren.

Den Teig portionsweise in ein Hörnchengerät geben und ausbacken. Mit einer Gabel entnehmen und zu einer Tüte formen.

Mit Sahne gefüllt schmecken sie besonders gut!


Eingereicht von Sr. Theresia

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender

Bethmännchen

Zutaten für ca. 30 Bethmännchen:

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 80 g Puderzucker
  • 80 g Mandeln, gemahlen
  • 2 EL Mehlmischung für Kuchen
    (oder einfach Speisestärke)
  • 1 Ei, davon das Eiweiß
  • 1 EL Orangenlikör
  • 40 Mandeln, halbiert, abgezogen
  • 1 Ei, davon das Eigelb
  • 4 EL Milch

Zubereitung:

Marzipan grob hacken, Puderzucker sieben. Mit gemahlenen Mandeln, Mehl/Stärke, Eiweiß und Likör verkneten.

Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Je 3 Mandelhälften an ein Bethmännchen drücken.

Eigelb mit Milch verquirlen und die Bethmännchen damit bestreichen.

Im Backofen (E-Herd: 175 Grad, Gasherd: Stufe 2) ca. 15 Minuten backen.


Original gefunden auf Chefkoch.de

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.