Schmand-Kringel

Zutaten:

  • 200g helle Mehlmischung (z.B. Schär Mix C)
  • 1 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • oder 1/2 TL Xanthan
  • 50g weiche Butter od. Margarine
  • 150g Schmand

Zur Dekoration:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
  • Hagelzucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 2 Stunden kühlen.

Den Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 – 4mm dick ausrollen. Kringel ausstechen und jeweils mittig ein kleines Loch zusätzlich ausstechen.

Die Teigkringel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eigelb und Sahne verquirlen, die Kringel damit bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze, auf mittlerer Schiene) etwa 12 – 14 Minuten hell backen. Auf dem Backpapier auskühlen lassen und in eine Keksdose geben. Damit die Plätzchen eine besonders gute Konsistenz erhalten, für einige Tage einen halben Apfel mit in die Keksdose legen.

Tipp: Dieser Grundteig eignet sich auch für klassische Ausstechplätzchen.


Eingereicht von Sr. Theresia / Original von “Tanja’s glutenfreies Kochbuch”

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender

Geschichtete Apfel-Marzipan-Creme

Zutaten für 6 Portionen:

  • 500 g Äpfel
  • etwas Apfelsaft
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 Zitrone(n), unbehandelt,
  • Abrieb und Saft
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 65 g Zucker
  • 500 g Quark (20 %)
  • 150 g Sahne
  • evtl. Amaretto
  • 300 g glutenfreier Kuchen (geht aber auch ohne)
  • 2 EL Mandel(n) (Mandelblättchen), geröstet
  • Zimt

Zubereitung:

Die geschälten und gewürfelten Äpfel mit dem Apfelsaft weich
dünsten und abkühlen lassen.

Das Marzipan mit dem Zitronensaft und der Schale glatt rühren. Vanillezucker, Zucker und Quark zugeben und alles zu einer glatten Creme verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Nach Wunsch mit etwas Amaretto verfeinern.

Den Kuchen in kleine Würfel schneiden.

Nun erst Kuchen, dann Äpfel und Creme nacheinander in ein schönes Glas füllen. Die oberste Schicht sollte Creme sein. Gut durchkühlen lassen und vor dem Servieren mit etwas Zimt und den Mandeln bestreuen.


Eingereicht von einer Kollegin / Original auf Chefkoch.de

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.

Elisenlebkuchen

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 180 g Zucker (braun)
  • 2 EL Honig
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
  • Lebkuchengewürz
  • 200 g Zitronat
  • 200 g Orangeat
  • etwas Salz
  • ev. Pottasche, Natron als Backtriebmittel
  • glutenfreie Oblaten, 70 oder 90 mm Durchmesser

Zum Verzieren:

  • Kuvertüre
  • Zuckerguss (Zitrone / Puderzucker)
  • ganze Nüsse / Mandeln

Zubereitung:

Eier und Zucker sehr schaumig / fest schlagen (hier lohnen Geduld und Mühel); Honig, Gewürze und Salz (ev. auch etwas Natron o. Pottasche o.ä.) hinzufügen und kurz weiterschlagen. Zitronat und Orangeat nach Belieben kleiner hacken (nervt, ist
dann aber leckerer), unter die Nüsse und Mandeln mischen und das Gemisch unter die Ei- Zuckermischung locker unterheben. Masse auf Oblaten geben und etwas glätten.

Bei 150 Grad ca. 25 Minuten backen. Die Lebkuchen sollten leicht gebräunt und noch sehr weich sein.

Nach dem Auskühlen kann man sie mit Kuvertüre oder Zuckerglasur überziehen und in die Mitte jeweils eine ganze Haselnuss oder Mandel geben.

Wenn man den Lebkuchenteig direkt auf das Backpapier gibt (oder glutenfreie Oblaten nutzt), sind die Kuchen komplett glutenfrei!

Man sollte sie in gut schließenden Dosen aufbewahren und ruhig eine Zeit lang ablagern, damit sich die Aromen der Gewürze gut entfalten.


Von einer Facedbook-Freundin bekommen.

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.

Bolivianisches Bananenbrot

Zutaten:

  • 100 g Butter oder Margarine
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 100 g Reismehl
  • 75 g Tapiokastärke
  • 75 g Maisstärke
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl
  • ½ TL gem. Flohsamenschalen
  • ½ TL Xanthan
  • 2 TL Backpulver
  • 3 mittelgroße reife Bananen

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die ganzen Eier und das Salz dazugeben und mit dem Mixer gut verrühren.

Anschließend Reismehl, Tapiokastärke, Maisstärke, Johannisbrotkernmehl, Flohsamenschalen und Xanthan (alternativ 250 g Mehlmischung hell + 1 TL Guarkernmehl) mit dem Backpulver vermischen und über die Eiermasse sieben, mit dem Mixer einarbeiten.

Zum Schluß die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken, zum Teig geben und unterrühren.

Eine Kastenform (25 cm) mit Margarine einfetten und den Teig hineingeben, glatt streichen.

lm Ofen ca. 60 Minuten bei 160 Grad backen. Nach einer Stunde eine Garprobe machen, evtl. noch 15 Minuten Backzeit zugeben.

Variation:

In den rohen Teig eine Handvoll Rosinen geben.

Das Bananenbrot kann auch warm gegessen werden. Es schmeckt besonders
gut mit Vanilleeis, Vanillesoße oder Sahne.


Original vor Jahren irgendwo im Netz gefunden, glutenfrei abgeändert vor Kurzem von mir.

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.

Apfel-Zimt-Likör

Zutaten:

  • 1,5 l Apfelsaft
  • 450 g Zucker
  • 3 Stangen Zimt
  • 0,7 l Rum
  • Äpfel – nach Belieben

Zubereitung:

Apfelsaft zusammen mit dem Zucker und den Zimtstangen in einen Topf geben und erhitzen, bis der Zucker sich gelöst hat.

Dann in ein Gefäß füllen und Rum dazugeben und evtl. die frischen Äpfel, sie müssen mit Flüssigkeit bedeckt sein.

Alles etwa eine Woche stehen lassen und danach abfiltern und abfüllen.

Gerade zur Weihnachtszeit kann man den Likör mit verschiedenen Gewürzen variieren!


Original gefunden auf Chefkoch.de

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.

Eiserhörnchen

Zutaten:

  • 375 g Kandis in 750 ml Wasser auflösen
  • 3 Eier
  • 250 g Butter
  • 500 g Mehl (z.B. Schär Mix C)
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Pck. Anis

Zubereitung:

Die Eier mit der Butter schaumig schlagen. Abwechselnd etwas von dem vorbereiteten Wasser und dem Mehl hinzugeben. Zum Schluss die Gewürze unterrühren.

Den Teig portionsweise in ein Hörnchengerät geben und ausbacken. Mit einer Gabel entnehmen und zu einer Tüte formen.

Mit Sahne gefüllt schmecken sie besonders gut!


Eingereicht von Sr. Theresia

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender

Bethmännchen

Zutaten für ca. 30 Bethmännchen:

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 80 g Puderzucker
  • 80 g Mandeln, gemahlen
  • 2 EL Mehlmischung für Kuchen
    (oder einfach Speisestärke)
  • 1 Ei, davon das Eiweiß
  • 1 EL Orangenlikör
  • 40 Mandeln, halbiert, abgezogen
  • 1 Ei, davon das Eigelb
  • 4 EL Milch

Zubereitung:

Marzipan grob hacken, Puderzucker sieben. Mit gemahlenen Mandeln, Mehl/Stärke, Eiweiß und Likör verkneten.

Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Je 3 Mandelhälften an ein Bethmännchen drücken.

Eigelb mit Milch verquirlen und die Bethmännchen damit bestreichen.

Im Backofen (E-Herd: 175 Grad, Gasherd: Stufe 2) ca. 15 Minuten backen.


Original gefunden auf Chefkoch.de

PDF zum Ausdrucken
Ein Beitrag für den glutenfreien Adventskalender.