Tagesausflug nach Xanten

Nachdem ich am Fest Christi Himmelfahrt vornehmlich (und reichlich!) durch die Botanik gestapft bin, hatte ich mich am Montag kurzfristig entschlossen, den Urlaubstag in Xanten zu verbringen. Mein erster Besuch in der niederrheinischen Stadt ist bereits einige Jahre her und ich kann mich kaum noch daran erinnern. Deshalb habe ich mich gefreut, endlich mal wieder dorthin zu kommen, gemeinsam mit einem lieben Mitbruder.

Begonnen haben wir den Ausflug mit einem ausgiebigen Besuch im Dom St. Viktor mit seinem wunderbaren Kreuzgang.

Nach einem hervorragenden Mittagessen am Markt mussten wir uns dann doch etwas beeilen, um noch ausreichend Zeit für den Archäologischen Park – Die römische Stadt Colonia Ulpia Traiana – zu haben. Für das weitläufige Gelände waren knapp zwei Stunden ein sehr engagiertes Unternehmen. Gelohnt hat es sich aber auch trotz des begrenzten Zeitrahmens.

Für Museumsbesuche hat die Zeit leider nicht mehr ausgereicht. Viel zu viel gab es zu sehen! Zum Abschluss haben wir aber noch ein wenig die Stadt selbst auf uns wirken lassen.

Dieser Urlaubsmontag war ein rundum gelungener und entspannter Tag in einer sehr interessanten Stadt. Für die Museumsbesuche und das sonst noch Ungesehene muss ich da unbedingt noch mal hin (oder mehrmals).

Kommentar verfassen