Rezepte-App “Mjum”

Im Vorfeld meines geplanten glutenfreien Adventskalenders möchte ich noch auf eine Rezepte-App hinweisen, die ich nutze. Diese generiert auch die PDF-Dateien, die ich im Kalender bei meinen eigenen gesammelten Rezepten verlinke.

Die BRIGITTE-App “Mjum” ist ein kostenloser Rezept-Manager mit vielen Möglichkeiten:

  • Eigene Rezepte können eingegeben werden.
  • Rezepte können von Büchern oder Ausdrucken eingescannt und ausgelesen werden.
  • Von vielen Internetseiten werden Rezepte als solches erkannt und können einfach importiert werden.
  • Es gibt die Möglichkeit nach Belieben Kochbücher anzulegen, mit denen die Rezepte verkünpft und geordnet werden können.
  • Zudem kann man noch verschiedene Schlagwörter vergeben.
  • Bei jedem Rezept kann man die Ansicht “jetzt kochen” nutzen, die ablenkungsfrei und in gut lesbarer Schrift jeweils nur einen Schritt zeigt, mit der Möglichkeit an jeder Stelle zur Zutatenliste zu wechseln (und wieder zurück).
  • Die App ist in der Lage, Portionen hoch- bzw. runterzurechnen.
  • Schließlich können alle diese Rezepte auf verschiedenen Wegen geteilt werden – Mail, WhatsApp. Threema, Telegram, SMS. Dabei wird auch automatisch eine ansprechende PDF-Datei generiert.

Alles sehr praktisch! “Mjum” ist verfügbar für iOS und Android.

Adventskalender geplant

Im letzten Jahr habe ich auf meinem Blog den Adventskalender die Blogoezese mit geistlichen Themen beherbergt. Ob es einen solchen in diesem Jahr geben wird, vermute ich eher nicht. Es ist da etwas ruhiger geworden.

Nun hatte ich spontan die Idee, einen Adventskalender anderer Art zu planen. Ich selbst muss aufgrund einer Zöliakie glutenfrei leben und ich habe auch einige (Facebook-)Freunde, die auf Gluten verzichten (müssen). Entsprechend möchte ich in meinem Adventskalender glutenfreie Rezept (nicht nur) für die Weihnachtszeit sammeln und hoffe auf rege Beteiligung. Dann könnte hier eine schöne Sammlung entstehen.

Man muss auch nicht das Rad neu erfinden. Ich habe viele sehr gute Rezepte im Netz gefunden. Wenn sie erprobt sind, gebe ich es gerne weiter – mit oder ohne Modifizierungen.

Ich bin selbst gespannt, wie vielfältig das Ergebnis sein wird. Wenn sich niemand beteiligt, müsst ihr halt nur mit meinen Lieblingsrezepten Vorlieb nehmen. 😉